Das ist der Romweg von meylen zu meylen ...

Etzlaubs Rompilgerouten

Etzlaubs Straßen begannen meist an der Periferie, also im Norden an Ost- und Nordsee.

  • Die östlichste Route verlief von Pommern kommend entlang der Ostsee bis Stettin, dann über Berlin, Wittenberg, Zwickau und Weiden nach Regensburg. Von dort weiter über Landshut, Rosenheim und schließlich über den Brenner nach Oberitalien.
  • An der dänischen Grenze begann eine weitere Route, die über Flensburg und Schleswig nach Lübeck führte. Dort teilte sie sich in zwei Zweige auf, von denen der eine über Lüneburg, Braunschweig und Wernigerode nach Erfurt führte.
  • Der andere Zweig traf auf eine in Rostock beginnende Route und führte über Magdeburg nach Erfurt.
  • Auch von Bremen führt eine Route über Göttingen nach Erfurt. 
  • Diese drei Routen führten von Erfurt weiter über Coburg, Bamberg und Nürberg nach Augsburg, von wo es wie die Stader Route über Landberg, Schongau, Ammergau und Mittenwald nach Innsbruck und weiter über den Brenner ging. Diese Route dürfte zumindest nach Etzlaubs Karte die Stader Route des Abtes Albert und die der Isländischen Hauksbók ersetzt haben.
  • In Marburg, also nicht an der Periferie sondern mitten Deutschland (beim Grab der Hl. Elisabeth), begann eine Route, die zunächst nach Frankfurt führte, von dort aber der Geleitstraße nach Augsburg folgte, die über Miltenberg, Mergentheim, Dinkelsbühl und Nördlingen dorthin führte.
  • In Utrecht begann eine Route die nach Köln führte und danach bis Worms dem Rhein folgte. Von Worms ging es über Heidelberg, vorbei an Stuttgart, nach Schorndorf und Ulm. Weiter über Biberach, Bregenz, Feldkirchen nach Chur. Von dort über den Septimer- oder den Splügenpass nach Chiavenna, Como und Mailand. 
  • Die westlichste Route begann am Grab Karls des Großen in Aachen, führt bei Bernkastel über die Mosel, vorbei an Saarbrücken nach Selestat im Elsass. Weiter Rhein aufwärts über Breisach, Rheinfelden und Brugg nach Zürich. Von dort zum bedeutenden Pilgerweg-Knotenpunkt  (Jakobspilger-Sammelpunkt), dem Kloster Einsiedeln. In Chur traf sie auf die von Utrecht herziehende Route und führte wie sie nach Mailand.