Einige alte Straßen heute

Die wichtigsten alten Verbindungen durch Spessart und Vogelsberg

Der "Bischofsweg" und die "Birkenhainer Straße"

Der Bischofsweg begann am Rheinübergang  bei Mainz, zog auf dem südlichen Hochufer des Mains zum Mainknie bei Hanau-Steinheim. Nach der Furt durch den Main begann der heute "Birkenhainer Straße" genannte Abschnitt, der weiter auf den Kamm des Spessarts führte und sich dort in nahezu alle Himmelsrichtungen verzweigte.

Die "Vogelsberger und Spessarter Weinstraße"

Wurde im Bereich des Spessarts streckenweise auch "Eselsweg" genannt. Sie zog von Westen kommend über Lauterbach durch den hohen Vogelsberg und querte bei Steinau an der Straße das Kinzigtal. Auf den Spessarthöhen östlich  der Stadt verzweigte sie sich: Ein Zweig ging weiter als "Weinstraße"  in Richtung Hammelburg/ Würzburg. Ein anderer Zweig, heute "Eselsweg" genannt, führte durch den Spessart nach Miltenberg. Ein dritter Zweig führte durch die Rhön zum Thüringer Wald.

Die "Hohe, auch Reffen- und Alte Straße"

Wurde streckenweise auch "Antsanvia" genannt. Sie ging von einer Furt beim heutigen Frankfurt-Höchst aus und zog über Frankfurt- Bergen annähernd parallel zum Kinzigtal auf der östlichen Flanke des Vogelsberges nach Norden, querte nördlich von Fulda bei Kämmerzell das Fuldatal und führte weiter in Richtung Werratal/Thüringer Wald.

Die Straße von Frankfurt nach Leipzig 

"Des Reiches Straße" oder auch einfach nur "Frankfurt-Leipziger Straße" genannt. Sie führte im hessischen Bereich von Frankfurt durch das Kinzigtal über Steinau an der Straße, Schlüchtern  und den "Landrücken"  nach Fulda und weiter an die Werra

Die "Rechte Nidderstraße"

Zog von Mainz über Altenstadt zu einer uralten Straßenkreuzung (mit der "Weinstraße") auf dem Hohen Vogelsberg und weiter in den Fuldaer Raum zur "Antsanvia" und zum Ortesweg.

Die "Spessarter Straße" auch "Nürnberger Straße" und "Poststraße"

Führte von Nürnberg über Würzburg  quer durch den Spessart über Aschaffenburg weiter nach Frankfurt.

Die "Straßen durch die Kurzen und Langen Hessen",

Zogen von Norden aus der Kasseler bzw. Hersfelder Gegend über Alsfeld bzw. Gießen nach Frankfurt. Es waren zwei bedeutende Handelsstraßen, die den Vogelsberg nordwestlich umgingen. Ihre Bedeutung für den Handelsverkehr war größer als die der bekannteren "Frankfurt-Leipziger" Straße durch das Kinzigtal, die vermutlich für den Postverkehr von größerer Bedeutung war.

 Weitere Geleitstraßen, die aus allen Himmelsrichtungen sternförmig auf die Messestadt Frankfurt zuliefen.