Das ist der Romweg von meylen zu meylen ...

...mit-puncten-verzeychnet-von-eyner-stat-zu-der-anderen-durch-deutzsche-lant

Zum Heiligen Jahr 1500 erschien als eine der ersten Landkarte  überhaupt die Romwegkarte des Nürnbergers Erhard Etzlaub.

Wer war dieser Etzlaub?

Falls Etzlaub identisch ist mit dem 1468 an der Erfurter Hochschule immatrikulierten „Eberhardus Eczleiben“, wovon nach der Urkundenlage auszugehen ist, könnte er zwischen 1455-1460 geboren worden sein. 

Ein "Erhart Etzlauber“ erlangte 1484 das Bürgerrecht von Nürnberg. Das Bürgerbuch verzeichnet dabei leider weder Herkunft noch Beruf. 1503 finden sich Verträge über einen Hauskauf auf Leibrente in Nürnberg

1500 und 1507 wird Etzlaub in Briefen er als "bedeutender Kompassmacher" und als „geschworener Feldmesser“ bezeichnet. 1511 wird er zum Hauptmann im Viertel am Heumarkt ernannt. Ein weiterer Brief enthält Hinweise darauf, dass er aus Erfurt stammt und spätestens ab 1513 auch als Arzt tätig ist. 1515 bezeichnet er sich in seinem  „Almanach“ als „Astronom und Leibarzt der Hohen Schule zu Erfurt“.

Etzlaub starb zwischen dem 20. Dezember 1531 und dem 21. Februar 1532 kinderlos und hinterließ eine Witwe.

Quelle: Fritz Schnelbögl: Leben und Werk des Nürnberger Kartographen Erhard Etzlaub